english version
Home/Programm/Tagesprogramm/Details
Asien
Indien
Theater
body.city
The Antigone Project
Ein Lall & Anuradha Kapur
Eintritt: 9 , ermäßigt 7
zusammen mit „The Island of Blood“:
14 , ermäßigt 10
24.09.2003 - 24.09.2003
21:30
Gewalt, Schrift, Tod
WWW
body.city
The Antigone Project
The Antigone Project
The Antigone Project
The Antigone Project
Präsentiert von: Kuveni Films und Vivadi

Brecht hatte seine Adaption der „Antigone” unmittelbar nach dem Zusammenbruch des Naziregimes verfasst. War bei Sophokles die Erfüllung gottgewollter Pflicht gegen Menschengebot das zentrale Thema – Antigone bestattet ihren Bruder gegen das explizite Verbot des Herrschers von Theben –, so wollte Brecht zeigen, dass Widerstand gegen unmenschliche Regime unumgänglich ist. In ihrer Weigerung, auf die Bestattung des Bruders zu verzichten, enthüllt Antigone die wahre, diktatorische Natur des Kreon, was diesen schließlich zu Fall bringt.
Die Regisseurin Anuradha Kapur und der Videokünstler Ein Lall haben die Brechtsche Bearbeitung unter dem Eindruck der letztjährigen Ausschreitungen im indischen Bundesstaat Gujarat aufgegriffen und mit dokumentarischem Videomaterial unterlegt. Im Februar 2002 hatten Moslems einen Zug mit Hindupilgern in Brand gesteckt. Diese Tat löste Pogrome der Hindus gegen die moslemische Bevölkerung aus, bei denen mindestens 2000 Menschen starben: „Es geht um Macht, Unterdrückung und Widerstand, um die eingebildeten Gemeinschaften einer Nation, einer Rasse, einer Ethnie und um die prekäre Lage, zwischen all dem zu stehen.“ Insbesondere zeigt das Projekt, was es gerade in solchen Situationen bedeutet, Zeugnis abzulegen: „Überlebende sind nicht Historiker, wenn sie ihre Geschichten erzählen. Sie sind Zeugen entmenschlichender Zustände. Bilder, die von den Verfolgern produziert wurden, dürfen nicht die einzigen Eindrücke sein, die der Erinnerung erhalten bleiben.“

Link culturebase: Anuradha Kapur
Link culturebase: Ein Lall