english version
Home/Programm/Tagesprogramm/Details
Afrika, Amerika, Europa
Konzert
Black Atlantic, Black Atlantic - Plattform 2:
Congo Square
Navigating Otherness:
D-Nice, Carl Bourelly alias C. Brotha, Torch
Congo Square
Späteinlass zur Session: 8
21.10.2004
22:30
WWW
Black Atlantic
D-Nice (New York)
der Master-DJ hinter Boogie Down Productions und K.R.S One
Carl Bourelly alias C. Brotha (New York)
erweiterte HipHop-, Funk- und Jazz-Rhythmen um Einflüsse aus der senegalesischen Community Harlems
Torch (Heidelberg)
Erfinder des deutschen Freestyle Rap und Gäste


D-Nice verband schon zu Beginn seiner Karriere HipHop-Beats mit explizit politischen Themen. Sein bekanntes Antigewalt-Mantra "Stop the Violence" wendet sich deutlich gegen die tödlichen Auseinandersetzungen rivalisierender Rapper und Gangs. An diesem Abend entwickelt D-Nice eine Collage von Straßen-Beats, mal als fließender Groove, mal im Dialog mit Raps.
In den neunziger Jahren arbeitete der Keyboarder und Programmierer Carl Bourelly alias C. Brotha mehrfach zusammen mit D-Nice für Jive Records als Produzent von Platin-Hits. Mit seinen Sample-Tracks in verschiedenen Jazz-Projekten oder Boom Bop II knüpft er mit sicherem Gespür für Abstraktionen vielfältige rhythmische Muster.
Die so entstehenden transatlantischen Grooves bilden das Fundament für verschiedene Special Guests des Abends: Rapper und Musiker auf den Spuren einer afroamerikanischen Utopie und deren Einfluss auf afrodeutsche Realitäten und daraus erwachsendem Ausdruck - darunter Torch alias Frederik Hahn, den Wolf Biermann als "jungen deutschen Dichter bewundert".

Link www.blackatlantic.com
Link Künstlerportrait von culturebase.net