english version
Home/Programm/Tagesprogramm/Details
Asien
Bangladesch, Indien
Konzert
Festival of Sacred Music
The Music of the Bauls
Achin-Pakhi - The Unknown Soul, Bangladesch
Oikyotaan feat. Kartick das Baul, Indien
Anando Gopal Das & Ensemble, Indien
Eintritt: 13 , ermäßigt 10
06.12.2003
20:00
Spiritualität, Tradition, indo-muslimische Kultur
Sacred Music
Anando Gopal das Bauls
Anando Gopal das Bauls
Oikyotaan
Bonnie Chakraborty, Oikyotaan
Der indische Dichter und Nobelpreisträger Rabindranath Tagore nannte die Musik der Bauls bewundernd "demütige Blumen auf dem Feld&". Die Bauls, eine Gemeinschaft wandernder Musiker und Sänger im ostindischen Bengal und in Bangladesch, berufen sich auf eine spirituelle Tradition, die sich aus buddhistischen, hinduistischen und islamischen Einflüssen zusammensetzt. Kategorien wie Kaste, Klasse oder Religion lehnen sie ab, ihr höchstes Ziel liegt in der Nähe zu Gott. Im Herzen jedes Menschen, so ihre Vorstellung, ist das Göttliche verborgen, ihre spirituelle Suche richten sie daher nach innen, ohne auf Priester oder Propheten Wert zu legen. Das Wort Baul selbst lässt sich auf zwei Arten übersetzen: "verrückt" (nach Gott) oder "vom Wind getragen". Damit ist die Fähigkeit der Bauls gemeint, in ihrer Stimme den "Hauch des Lebens" zu Klang werden zu lassen.

Achin-Pakhi: The Unknown Soul, Bangladesch

In der Stimme liegt die spirituelle Kraft des Baul. Das Ensemble aus Bangladesch legt mit vier Vokalisten sein Augenmerk auf die Fähigkeit, durch den Gesang einen Zugang zur Seele des Menschen zu finden.

Farida Parvin: Gesang
Yakub Ali Khan: Gesang
Bakul Bayati: Gesang
Gazi Abdul Hakim: Flöte
S.M. Reza: Dhol
Bishawjit Sarkar: Tabla
Sheikh Jalal Uddin: Dotara
Shahidul Islam: Flöte
Shapan Mia Bangla: Dhol
Ariful Haque Mithu: Gesang


Oikyotaan feat. Kartick Das Baul, Indien

Oikyotaan - zu deutsch "Harmonie einer universellen Melodie" - schaffen einen Klang-Raum, in dem sich die Musik der Bauls und westliche Instrumente gegenseitig ergänzen. Kopf des Ensembles ist Biswasjit "Bonnie" Chakraborty, dessen Oeuvre von der Rock- und Popmusik bis hin zur indischen Filmmusik und bengalischen Folk-Musik reicht. Gast in diesem außergewöhnlichen Projekt ist Kartick das Baul, der bereits bei Konzerten in den USA und Japan gezeigt hat, dass die Musik der Bauls weltweit zu faszinieren vermag.

Kartick das Baul: Gesang | Khamak (Trommel mit Saiten)
Bonnie Chakraborty: Gesang | Percussion | Khamak
Paul Jacob: Bass | Gesang | Salangais
Donnan Murray: Elektrische und akustische Gitarre | Gesang | Mandoline
K.V. Balakrishnan: Percussion
A. Saravanan: Percussion
Lazare Reznik: Geige


Anando Gopal Das & Ensemble | Bauls from Bengal

Anando Gopal zählt zu den wenigen, die noch heute die mehr als tausend Jahre zurückreichende Tradition des madhoukori, der Honigsammlung beherrschen: Die Bauls, die stets am Rande der Gesellschaft lebten, zogen durch die Dörfer, um ihre Ware anzubieten, die Lieder der Hingebung an Gott. Das Ensemble hat sich zum Ziel gesetzt, die Traditionen und heiligen Lieder der Vorfahren zu pflegen.

Anando Gopal Das: Ghamok | Kortal
Naba Kumar Das: Flöte | Ghunghur (Fußschellen)
Ashok Hazra: Dotar
Tincori Chakraborty: Dubki
Satyananda Das: Dughi | Ektara