english version
Home/Details/Details

Presseinformationen
presse@hkw.de

Migrating Images
Bilder transkulturell lesen und übersetzen
Konferenz und Diskussionen


Freitag, 07. November 2003, 10.00 – 22.00 Uhr
Samstag, 08. November 2003, 10.00 – 18.00 Uhr
Haus der Kulturen der Welt
in englischer Sprache
Eintritt frei


Sind die Bilder der Welt durch Globalisierung und Migration allgemein verständlicher geworden, lässt sich gar von der Entstehung einer globalen Bildsprache sprechen? Oder bedürfen die Bilder auch im „visuellen Zeitalter“ trotz ihrer unmittelbaren Zugänglichkeit der Übersetzung, da es noch kein „Wörterbuch des Sichtbaren“ gibt? Welche, über die klassische Kunstgeschichte hinausgehenden interdisziplinären Ansätze sind für das Verstehen der außerhalb der westlichen Welt entstehenden Bilder aus Kunst, Film und Alltagskultur geeignet?

Die Konferenz „Migrating Images“ untersucht die kulturellen Rahmenbedingungen, unter denen Bilder heute produziert, präsentiert, gelesen und übersetzt werden. Es referieren und diskutieren der Kunstwissenschaftler W.J.T. Mitchell (Chicago), der 1992 seine These vom „pictorial turn“ veröffentlichte; Nicholas Mirzoeff (Stony Brook), renommierter Vertreter der Visual Culture Studies; der Co-Kurator der Documenta 11 Sarat Maharaj (London); die japanische Kuratorin und Medienwissenschaftlerin Machiko Kusahara; der Kurator und Kunstwissenschaftler Salah Hassan (Ithaca); die Leiterin des Forschungsprojekts „Ikonen des globalen Bildverkehrs“ Lydia Haustein (Berlin) und andere.

Der Dialog zwischen Wissenschaftlern und Künstlern steht im Mittelpunkt zweier Kooperationsveranstaltungen, die im Rahmen der Konferenz „Migrating Images“ und der Reihe „Wissenskünste“ des Zentrums für Literaturforschung stattfinden. Die Veranstaltung „Der Ausstieg aus dem Bild“ weitet die Frage „Was ist ein Bild?“ auf Kunstwerke, die sich dem klassischen Bildbegriff entziehen aus. (6. November 2003, 19.30 Uhr, Hamburger Bahnhof, Museum für Gegenwart). Die Frage, welches Wissen Bilder der Alltagskultur und der bildenden Kunst in sich tragen, diskutieren die Theoretiker W.J.T. Mitchell und Boris Groys (Karlsruhe) mit den Künstlern Atul Dodiya (Mumbai) und Susan Hiller (London) in der Veranstaltung „Das Wissen der Bilder“ (7. November 2003, 20.00 Uhr, Haus der Kulturen der Welt).

„Migrating Images“ setzt die Konferenz „Frames of Viewing“ fort, die im Mai 2002 im Haus der Kulturen der Welt stattfand. Die Beiträge von „Frames of Viewing“ sind ab dem 30. Oktober 2003 kostenlos auf der Website netzspannung.org (http://netzspannung.org/media-library/frames-of-viewing/) einzusehen.

Weitere Informationen sowie ausführliche Pressemappen:

Petra Stegmann
Tel.: ++49 (0)30 397 87-291
Fax: ++49 (0)30 397 87-159
Mail: stegmann@hkw.de
Haus der Kulturen der Welt
John-Foster-Dulles-Allee 10
10557 Berlin


Informationen zu der Reihe "Wissenskünste" des Zentrums für Literaturforschung finden Sie im Attachment.

-----------------------------------------------------------------------------------------------

Ausführliches Programm

Kooperationsveranstaltung
Donnerstag, 6. November, 2003, 19:30 Uhr
DER AUSSTIEG AUS DEM BILD
Siegfried Gohr, Boris Groys, Salah Hassan, Cerith Wyn Evans
Hamburger Bahnhof, Museum für Gegenwart, Invalidenstraße 50–51, 10557 Berlin
Eine Veranstaltung des Zentrum für Literaturforschung, geisteswissenschaftliche Zentren Berlin, in Kooperation mit dem Hamburger Bahnhof, Museum für Gegenwart und dem Haus der Kulturen der Welt
Deutsch und englisch mit Übersetzung
Eintritt: 5, ermäßigt 3


KONFERENZ
MIGRATING IMAGES - Bilder transkulturell lesen und übersetzen
Konferenz
Sprache: englisch
Eintritt frei
Freitag, 7. November 2003
10:00 – 13:00 Uhr
READING: DIE LESBARKEIT DER BILDER
W.J.T. Mitchell: Totemism, Fetishism, Idolatry
Dirk Naguschewski: Reading Foreign Films: African Images and the German Audience
Salah Hassan: The Islamic Iconoclastic Stand in the Context of Modernism in Arab Art
Moderation: N.N.

14:00 – 16:00 Uhr
TRANSPORTING: BILDER ÜBERSETZEN
Jyotindra Jain: Indian Popular Imagery: Reconfiguring the Cultural Identity
Nicholas Mirzoeff: Aboriginality: Gesture, Encounter and Visual Culture
Moderation: Sarat Maharaj

16.30 – 18.30 Uhr
TRANSPORTING AND PRODUCING: BILDER ÜBERSETZEN - WERBUNG MIT BILDERN
Lydia Haustein: The Global Experiment – The De-boundarization of Body, Soul and Art
Hermann Vaske: Advertising Crossing Borders
Moderation: Sabine Flach


Kooperationsveranstaltung
Freitag, 7. November 2003, 20.00 Uhr
DAS WISSEN DER BILDER
Ackbar Abbas, Boris Groys, W.J.T. Mitchell, Atul Dodiya, Susan Hiller
Eine Veranstaltung des Hauses der Kulturen der Welt in Kooperation mit dem Zentrum für Literaturforschung, geisteswissenschaftliche Zentren Berlin.
Deutsch und englisch mit Übersetzung
Eintritt frei


Samstag, 8. November 2003
10:00 – 13:00 Uhr
PRODUCING: Bildproduktion im globalen Kontext
Ackbar Abbas: Framing the City through Cinema
Sabine Flach: The Venue of Images. The Body as Cultural Representation in Media Art
Geeta Kapur: subTerrain: Artists Dig the Contemporary
Moderation: Nicholas Mirzoeff

14:00 – 16:00 Uhr
PRESENTING: BILDER AUSSTELLEN EXHIBITING PICTURES
Gang durch die Ausstellungen “subTerrain” und “Indian Popular Culture”
Machiko Kusahara: No Border! Art as Entertainment from a Japanese Point of View
Moderation: Shaheen Merali

16:30 – 18:00 Uhr
RESUME: BILDER AUF TRANSKULTURELLEN REISEN
Sarat Maharaj: On Cultural Translation
Diskussion mit Nicholas Mirzoeff, Lydia Haustein
Moderation: Salah Has